Forelle im Heumantel

Ich gestehe, dieses Rezept ist von Stefan Wiesner welches ich ein wenig abgewandelt habe. Also:

Man nehme eine frische, ausgenommene und gewaschene Forelle, salze sie mit Limonen-Salz und fülle sie reichlich mit Petersilie. Anschließend bedeckt man sie von beiden Seiten mit gewässertem Heu (am besten 2. Schnitt = Emd) und wickelt sie in Backpapier ein. Die Enden verschließt man wie bei einem Bonbon mit einer Kordel.

Dann, so setze ich voraus, habt ihr ein perfektes Kochfeuer gerichtet und legt die präparierte Forelle an den Rand der Glut.

Lasst sie nun bei indirekter Hitze, das heißt, wirklich nur am Rand, im Lagerfeuer ca. jeweils für 20 Min. pro Seite garen. Ich kann euch versprechen: Ein Genuss!! Probiert es aus und guten Appetit.